OTC-Kontrahentenrisiko: Anpassung von UCITS-Vorgaben bei zentralem Clearing

Die ESMA hat vergangene Woche das Feedback zu ihren Diskussionspapier bezüglich der Auswirkungen von neuen Clearingpflichten bei OTC-Derivaten veröffentlicht und im Rahmen eines Opinion-Statements an die EU übergeben (2015/ESMA/880). Diese ist nun gefordert, die Änderungen, die die Umsetzung von EMIR im Derivatehandel mit sich bringt, in der Überarbeitung der UCITS Richtlinie entsprechend zu berücksichtigen. Wie zu erwarten war, betrifft dies die Anrechnung von OTC-Derivaten auf die Kontrahentengrenze eines UCITS (OGAW). „OTC-Kontrahentenrisiko: Anpassung von UCITS-Vorgaben bei zentralem Clearing“ weiterlesen

ESMA will Klarheit bei Berücksichtigung von Kontrahentenrisiken in UCITS schaffen

Die Europäische Wertpapieraufsicht ESMA hat am Dienstag ein Diskussionspapier veröffentlicht, in dem Fragen zur Auswirkung von OTC-Geschäften in UCITS, die entsprechend der EMIR-Vorgaben nun über CCPs abgewickelt werden, auf die Berechnung des Kontrahentenrisikos gestellt werden. Intention ist es, die Ergebnisse als Vorschläge für eine Anpassung der UCITS Directive an die Kommission zu übermitteln. Die beschriebenen Sachverhalte unterscheiden zum einen mögliche Clearing-Vereinbarungen und die damit verbundenen Szenarien eines Ausfalls des Clearing Members. Zum anderen werden Parallelen zu ETDs gezogen und zur Diskussion gestellt, ob über Non-EU-CCPs (diese fallen nicht in die Anwendung der EMIR-Richtlinie) abgewickelte OTC Geschäfte analog zu bilateral besicherten OTCs behandelt werden sollen. „ESMA will Klarheit bei Berücksichtigung von Kontrahentenrisiken in UCITS schaffen“ weiterlesen

EMIR: Fragen und Antworten zur technischen Umsetzung veröffentlicht

Die ESMA hat am 20.03.2013 ein Dokument mit Fragen und Antworten zur Umsetzung der Vorgaben aus EMIR herausgegeben. Neben den „technical standards“, die seit 15.03.2013 in Kraft getreten sind, sollen die Fragen und Antworten eine weitere Konkretisierung für die Umsetzung der Vorgaben sowohl für Aufsichtsbehörden als auch für Marktteilnehmer bieten. „EMIR: Fragen und Antworten zur technischen Umsetzung veröffentlicht“ weiterlesen

ESMA: Leitlinien für ETF und Sicherheitenverwaltung aus OTC-Derivaten

Gestern hat die Esma ihre Leitlinien zur Umsetzung von Vorgaben bei der Verwaltung von ETFs und für die Anrechnung und Verwaltung von Besicherungen aus OTC-Derivaten-Geschäften veröffentlicht. „Das Ziel dieser Leitlinien ist der Schutz der Anleger durch Unterstützung in Bezug auf die Informationen, die im Hinblick auf indexnachbildende OGAW und OGAW-ETF zusammen mit spezifischen Vorgaben übermittelt werden sollten, die von OGAW im Zusammenhang mit Geschäften mit OTC-Derivaten und Techniken für eine effiziente Portfolioverwaltung anzuwenden sind. Außerdem enthalten die Leitlinien Kriterien für Finanzindizes, in die OGAW investieren.“ „ESMA: Leitlinien für ETF und Sicherheitenverwaltung aus OTC-Derivaten“ weiterlesen

EMIR level II Massnahmen veröffentlicht: Auswirkung für Depotbank und KAG

Die ESMA hat Standards zur Umsetzung der EMIR Vorgaben veröffentlicht (Level II Massnahmen). Die darin  beschriebenen Verfahren zur Implementierung einer zentralen Gegenstelle (CCPs) und eines Geschäfts-Verzeichnisses (trade repository) mit dem Ziel der Risikominderung und Transparenzerhöhung haben durchaus auch Einfluss auf die Prozesse bei der Verwaltung und Verwahrung von Sondervermögen. Hier müssen insbesondere die Berücksichtigung von Sicherheiten für Derivategeschäfte bei Berechnung von Exposures sowie deren Verwahrung und Bewertung, auch im Hinblick auf Regelungen im geplanten KAGB, auf möglichen Anpassungsbedarf hin analysiert werden.

„EMIR level II Massnahmen veröffentlicht: Auswirkung für Depotbank und KAG“ weiterlesen