IWF: Risiken für die Finanzstabilität durch Investmentfonds – Forderung regulatorischer Maßnahmen

Kaum eine andere Zeit als die letzten 3 Jahre haben der Fondsindustrie in Europa solch durchgreifende Änderungen beschert. Gesetzgeber und öffentliche Institutionen, allen voran die europäische Wertpapieraufsicht, übergeben den Staffelstab beim grenzüberschreitenden Wettlauf um maximalen Anlegerschutz und Transparenz. Kein Produkt zur kollektiven Geldanlage soll als grauer Fleck im regulierten Kapitalmarkt mehr übrig bleiben. Zum Ende des ersten Quartals in diesem Jahr schauen trotzdem viele Marktteilnehmer für ihr Fondsgeschäft wieder optimistischer in die Zukunft. Zumindest sehen sie Licht im Tunnel durch das Dickicht von Gesetzen, Verordnungen und Verlautbarungen. Doch Vorsicht ist geboten – es könnten auch die Lichter eines entgegenkommenden Zuges sein! „IWF: Risiken für die Finanzstabilität durch Investmentfonds – Forderung regulatorischer Maßnahmen“ weiterlesen

Europäischer Rat nimmt Vorschriften für langfristige Investmentfonds an

Gestern hat der Rat der Europäischen Union  eine Verordnung zu ELTIF („European Long Term Investment Funds“) angenommen, durch die mehr Kapital für langfristige Investitionen in die EU-Wirtschaft bereitgestellt werden soll. Zu diesem Zweck wurde ein neues Anlageinstrument in Form eines Fonds geschaffen. Dies soll den Anlegern stabile, langfristige Renditen bieten und gleichzeitig den hohen Standard an Transparenz und Anlegerschutz eines regulierten Investment(-sonder)vermögens bieten. So gelten beispielsweise bei ELTIFs, die an Kleinanleger als Publikumsfonds vertrieben werden, die identischen, hohen Anforderungen an eine Verwahrstelle, wie sie auch für richtlinienkonforme Fonds (OGAWs) gelten (siehe Artikel 29 unten), obwohl die Vermögensgegenstände selbst zu den klassischen „Alternatives“ zu zählen sind: „Europäischer Rat nimmt Vorschriften für langfristige Investmentfonds an“ weiterlesen