Konkretisierung zum Kontrollumfang für AIF-Verwahrstellen durch ESMA

Mit der Veröffentlichung der letzten Aktualisierung der ESMA Fragen und Antworten zur AIFMD-Implementierung am Montag muss der Entwurf zum Verwahrstellenrundschreiben der BaFin ein weiteres Mal dahingehend überprüft werden, ob die Auslegungen auf Europäischer Ebene denen der deutschen Aufsicht entsprechen. Die gute Nachricht: Auf den ersten Blick ergibt sich soweit ein stimmiges Bild. Zum Thema Cash Flow Monitoring wird von der ESMA klargestellt, dass sich die Überwachungspflicht durch die Depotbank nur auf Konten bezieht, die von ihr im Namen des Fonds oder vom AIF / AIFM selbst auf dessen Namen eröffnet werden. Im Entwurf zum Verwahrstellenrundschreiben steht „…zum AIF gehörende Geldkonten…“ und meint damit vermutlich das gleiche. Hierunter fallen beispielsweise nicht Konten von Zielunternehmen, in die ein PE-Fonds investiert. „Konkretisierung zum Kontrollumfang für AIF-Verwahrstellen durch ESMA“ weiterlesen

ESMA will Klarheit bei Berücksichtigung von Kontrahentenrisiken in UCITS schaffen

Die Europäische Wertpapieraufsicht ESMA hat am Dienstag ein Diskussionspapier veröffentlicht, in dem Fragen zur Auswirkung von OTC-Geschäften in UCITS, die entsprechend der EMIR-Vorgaben nun über CCPs abgewickelt werden, auf die Berechnung des Kontrahentenrisikos gestellt werden. Intention ist es, die Ergebnisse als Vorschläge für eine Anpassung der UCITS Directive an die Kommission zu übermitteln. Die beschriebenen Sachverhalte unterscheiden zum einen mögliche Clearing-Vereinbarungen und die damit verbundenen Szenarien eines Ausfalls des Clearing Members. Zum anderen werden Parallelen zu ETDs gezogen und zur Diskussion gestellt, ob über Non-EU-CCPs (diese fallen nicht in die Anwendung der EMIR-Richtlinie) abgewickelte OTC Geschäfte analog zu bilateral besicherten OTCs behandelt werden sollen. „ESMA will Klarheit bei Berücksichtigung von Kontrahentenrisiken in UCITS schaffen“ weiterlesen

CSSF veröffentlicht Verwahrstellenrundschreiben im Vorgriff auf UCITS V

Die Luxemburger Aufsicht CSSF hat Standards formuliert, die UCITS-Verwahrstellen bei der Definition ihrer Kontrollverfahren zu beachten haben. Damit wird einer Umsetzung geplanter Änderungen der UCITS Richtlinie in nationales Recht vorgegriffen. Das letzte Woche veröffentlichte Circular umfasst knapp 60 Seiten und ist momentan nur in Französischer Sprache verfügbar. Sowohl der Umfang des Schreibens als auch die Frist zur Implementierung von notwendigen Anpassungen durch die Verwahrstellen der in Luxemburg domizilierten UCITS – es wird der 31.12.2015 genannt – deuten darauf hin, dass auf Aufsichtsbehörden immer mehr gesetzgebende Elemente abgewälzt werden (müssen). „CSSF veröffentlicht Verwahrstellenrundschreiben im Vorgriff auf UCITS V“ weiterlesen