Answer for Wie soll die Verwahrstelle die Risiken für Fonds und KVGen beurteilen? (Art. 92 Durchführungsverordnung AIFMD, Level II)

m.E. kann die Anfordeurng aus Art. 92 nur als allgemeine Vorgabe für die Gestaltung der Kontrollprozesse gesehen werden. Selbst eine quantitative Auswertung (z.B. verschiedene Risikoklassen für die Verwaltungseinheiten) wird nur in Ausnahmefällen zu Anpassungen in den Verfahren führen. Zumindest nicht über das hinausgehend oder abweichend von den Ausführungen der BaFin im Verwahrstellenrundschreiben. Dort wird nämlich genau jenes Vorgehen bei den Kontrollen gefordert, das auf die jeweils risikotragenden Sachverhalte aus Struktur und Inhalt der Portfolios (AIF) oder Set-Up der KVG-Anbindung (AIFM) angepasst ist, z.B. Kontrollen bei nicht verwahrfähigen Vermögensgegenständen oder Modell 1 und Modell 2 Verfahren.