Answer for Welche Kontrollpflichten für die Verwahrstelle bezüglich EMIR lassen sich aus dem KAGB ableiten?

Ich denke, man muss davon ausgehen, dass auf jeden Fall die Sicherheiten eigentumsrechtlich übergehen müssen, um bei Zahlungsunfähgkeit des Kontrahenten auch direkt verwertbar zu sein. Die Kontrollpflichten der Verwahrstelle beschränken sich meiner Meinung nach auf die korrekte Berücksichtigung bei der Grenzprüfung (Kontrahentengrenze und Kombinationsgrenze) sowie Transparenz und Kontrolle von Gebühren im Zusammenhang mit dem Sicherheitenmanagement (Anspruchsgrundlage, Zahlung…). Wenn die Bewertung des NAV-relevanten Netto-Risikos aus Derivate-Positionen allerdings durch einen externen Collateral Manager durchgeführt wird und von der Bewertung in der Fondsbuchhaltung abweicht, dann könnte bei Inanspruchnahme von Sicherheiten (im Default) eine Differenz zum gebuchten Anteilwert durch Unter- oder Überdeckung entstehen. Deshalb: die Bewertung zur Ermittlung der Besicherung und zur Ermittlung des NAV sollte identisch sein (aus einer Quelle).