Answer for Was muss eine Verwahrstelle bei passiven Grenzverletzungen tun? Nach KAGB hat sie ja nur die Weisungen (=aktiv) zu prüfen?

tatsächlich könnte man aus §76 (2) und §83 (5) KAGB herleiten, dass nur bei Geschäften, die durch Weisung der KVG (oder Asset Manager) zu Änderungen im Vermögen führen, die Erwerbs- und Anlagegrenzen zu prüfen wären. Wenn eine Verletzung „passiv“ wegen downgrade oder Marktbewegung ausgelöst wird, liegt keine Weisung zugrunde – trotzdem werden von uns alle angezeigten Grenzverletzungen analysiert, weil wir erst danach feststellen können, ob diese aktiv oder passiv ausgelöst wurde.