Answer for Was muss eine Verwahrstelle bei passiven Grenzverletzungen tun? Nach KAGB hat sie ja nur die Weisungen (=aktiv) zu prüfen?

Liebes Forum, es wird wohl davon auszugehen sein, dass Verwahrstellen in der Lage sein müssen, die Einhaltung von Anlagerestriktionen kontinuierlich zu überwachen. Zu den zumindest für deutsche Institute zulässigen Verfahren sind ja die bekannten Modelle 1 und 2 beschrieben. Wenn Recherchen zu den im Grenzprüfungssystem (KVG oder eigenes) angezeigten Verletzungen ergeben, dass ein „passiver“ Auslöser zugrunde liegt, sollte sich die Kontrolle der Verwahrstelle m.E. insbesondere auf die Einhaltung von Vereinbarungen zur Rückführung oder Autorisierungen des Anlegers / der KVG beziehen.