Answer for Risiken bei der Verwahrung alternativer, nicht verwahrfähiger Vermögensgegenstände

Als Verwahrstelle haben wir im letzten Jahr ein Private Equity Mandat bekommen und zunächst diskutiert, wie ein „Verlust“-Risiko vom Marktrisiko abzugrenzen ist. Verschachtelte Konstruktionen machen die Zuordnung von Insolvenz eines Beteiligten und Konsequenz für die Vermögenswerte (im Fonds) sehr schwer. Auf der anderen Seite muss es haftungstechnisch möglich sein, zu unterscheiden, ob die Beteiligung „wertlos“ geworden ist oder „verlustig“ aufgrund der Durchsetzung von Ansprüchen Dritter. Wir halten es deshalb  für wichtig, zusammen mit der KVG den Prozess der Eigentumsübertragung so zu dokumentieren, dass potentielle Schadensfälle möglichst genau zugeordnet werden können.